Das Ensemble



DispoDispo!

Das Kernteam der Essener Theaterformation „DispoDispo!“ besteht aus der Regisseurin Eva Zitta, Schauspieler Dominik Hertrich und dem Musiker Marcus Krieger. Nach langjähriger künstlerischer Arbeit in unterschiedlichen freien Theatergruppen wirkten sie erstmals für die Produktion „Eine Sommernacht. – Ein Stück mit Musik“ unter gemeinsamem Label zusammen. Für das Stück erhielt die Gruppe den Publikumspreis der Gladbecker Theatertage. Für die Eigenproduktion „Hoppla Apokalyptiko 2020“ arbeiten sie in diesem Jahr erneut zusammen, um weiterhin die Fragen zu erforschen, die im Mittelpunkt des Selbstverständnisses von „DispoDispo!“ stehen: Welche Innenwelten, Erfahrungen und Mindsets führen zu den gesellschaftlichen Spielwelten, die uns als Dramen im Leben und auf der Bühne begegnen, und wie lassen sie sich in eine Möglichkeit zur Veränderung überführen?

Zurück zum Ensemble

Eva Zitta

Regie

Eva Zitta ist Theaterregisseurin, Kommunikationscoach und Sprachwissenschaftlerin mit Schwerpunkt auf der Erforschung gesprochener Sprache. Sie promoviert derzeit über abgebrochene Sätze im Gespräch. Seit 2005 arbeitet sie nach zahlreichen Hospitanzen und Assistenzen an unterschiedlichen Theatern als freischaffende Regisseurin und Theaterpädagogin. Zuletzt hat sie am Duisburger Stadttheater Martin Heckmanns „Einer und Eine“ inszeniert (2020) und und zeigte Ende 2018 die Eigenproduktion „Wir sind Krieg.“, ein sprach-experimentelles Stück für zwei Darsteller und eine Soundanlage.

Zurück zum Ensemble

Dominik Hertrich

Schauspiel

Dominik Hertrich arbeitet als freier Schauspieler, Sprecher und Moderator. Er hat Medienwissenschaft und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum studiert. Zuletzt war er unter anderem in Sir Gabriel Trafiques‘ „Identität“, „Die Räuber.Live“ und „Hamlet“, sowie in den theater glassbooth Produktionen „Judas“ und „Willems Wilde Welt“ zu sehen. Er ist Mitbegründer des freien Theaters „DispoDispo!“, dessen erste Produktion „Eine Sommernacht“ (Rolle: Bob) im April 2019 Premiere feierte.

Zurück zum Ensemble

Marcus Krieger

Foto von MK

Musik

Marcus Krieger ist Musiker und Liedtexter. Er arbeitet mit allem, was mit Klang, Tönen und Worten zu tun hat. Von der Soundcollage bis zum Schlager. Von der Konzeption bis zur Umsetzung. Zuletzt betreute er die Stücke „Kochen mit Elvis“ und „Rita will’s wissen“ im Duisburger Stadttheater und komponierte für „Eine Sommernacht“ die Musikstücke neu. Zuletzt brachte er „Amoria“, die dritte Veröffentlichung seiner Band Dangerboy auf den Weg.

Zurück zum Ensemble

Elisa Reining

Schauspiel

Elisa Reining studierte Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste. Sie spielte u.a. am Schauspielhaus Bochum »Homo Empathicus« (R: Thomas Ladwig), »Viel Lärm um Nichts« auf dem Shakespeare-Festival in Essen und als Gastspiel in Ramallah (R: Simina German) und am Thalia Theater Hamburg „Geisterritter“ (R: Christina Rast) und „Thalia Soap. Rennbahn der Leidenschaft“ (R: Friederike Harmstorf). Seit der Spielzeit 2018/2019 ist sie festes Ensemblemitglied am Schlosstheater Moers. Sie ist außerdem als Hörbuch-, Synchron- und Werbesprecherin tätig.

Zurück zum Ensemble

Christian Freund

Schauspiel

Christian Freund schloss ein Masterstudium der Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum ab, bevor er Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig studierte.
Seine Engagements führten ihn ans Staatsschauspiel Dresden, ans Schauspielhaus Dortmund und seit 2020 an das Theater Bremen. Er arbeitete u.a. mit Thorleifur Örn Arnarsson, Alize Zandwijk, Rainald Grebe, Elsa-Sophie Jach, Sascha Hawemann, Sapir Heller, Jörg Buttgereit, Jan Friedrich, Wolfgang Engel, Holk Freytag, Ersan Mondtag, sowie mehrfach mit Marcus Lobbes, Armin Petras und Kay Voges. Neben dem Theater arbeitet Christian Freund auch als Sprecher und dreht Filme.

Zurück zum Ensemble

Kathrin Schrocke

Texte

Kathrin Schrocke ist freie Kinder- und Jugenbuchautorin. Ihre Romane wurden international verlegt und ausgezeichnet – zum Beispiel mit dem Preis der Buchmesse Krakau (bester Jugendroman international) oder mit einer Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis, dem einzigen Staatspreis für Literatur der BRD. Ihr aktuelles Buch „Immer kommt mir das Leben dazwischen“ entstand nach ihrer Zeit im Mehrgenerationenhaus GeKu in Essen. Gemeinsam mit Eva Zitta entwickelte sie dazu ein Live-Hörspiel, mit dem sie durch Schulen und Bibliotheken im In- und Ausland tourt.

Zurück zum Ensemble